8

Eisenmangel Symptome erkennen

Verfügen wir über zu wenig Eisen im Blut so fühlen wir uns schnell schlapp, haben Kopfschmerzen oder leiden unter Appetitlosigkeit.

Das liegt daran, dass der Sauerstofftransport im Körper nicht mehr optimal funktioniert und somit wichtige Bereiche nicht ausreichend versorgt werden.

Etwa 70% des im Körper enthaltenen Sauerstoffs sind im Hämoglobin (dem roten Blutfarbstoff) gebunden. Weitere 20% finden sich in den Eisenspeichern des Körpers, den so genannten Feritin. Diese werden bei einer mangelnden Eisenzufuhr angezapt bis sie erschöpft sind. Die Folge – Eisenmangel.

Etwa ein Drittel der Menschheit leiden an diesen Eisenmangel Symptomen, womit Eisenmangel die Nummer Eins der Mangelerscheinungen weltweit ist. Neben diesen häufigen Folgen von Eisenmangel können jedoch noch viele weitere Folgeerscheinungen auftreten:

  • Anämie (Blutarmut)
  • Müdigkeit
  • Gereiztheit
  • Appetitlosigkeit
  • Konzentrationsprobleme
  • Trockene, blasse Haut
  • Kopfschmerzen
  • Schwindelgefühle
  • Kurzatmigkeit
  • Vergesslichkeit
  • Nervosität
  • Brüchige Nägel
  • Haarausfall
  • Sodbrennen
  • Schwächeanfälle
  • Rissige Mundwinkel & Lippen
  • Schluckbeschwerden

Natürlich können all diese Eisenmangel Symptome auch andere Ursachen haben, daher sollten Sie, wenn sie eine oder mehrere dieser Symptome über längeren Zeitraum feststellen, zuerst mit Ihrem Arzt Rücksprache halten. Dieser kann dann durch einen Bluttest genau bestimmen, ob ein Eisenmangel vorliegt und wie dieser behandelt werden kann.

Bedarf an Eisen nach Alter & Geschlecht pro Tag  
Alter
Eisen
mg / Tag
männlich
weiblich
Säuglinge
0 bis unter 4 Monate
0,5
4 bis unter 12 Monate
8
Kinder
1 bis unter 4 Jahre
8
4 bis unter 7 Jahre
8
7 bis unter 10 Jahre
10
10 bis unter 13 Jahre
12
15
13 bis unter 15 Jahre
12
15
Jugendliche und Erwachsene
15 bis unter 19 Jahre
12
15
19 bis unter 25 Jahre
10
15
25 bis unter 51 Jahre
10
15
51 bis unter 65 Jahre
10
10
65 Jahre und älter
10
10
Schwangere
30
Stillende
20

Quelle: Deutsche Gesellschaft für Ernährung E.V.

Wie kommt es zu Eisenmangel Symptomen?

Jeder Mensch verliert täglich ca. 1,5mg Eisen – hauptsächlich durch Schweiß und Urin. Diesen Verlust müssen wir über die Aufnahme von eisenhaltigen Lebensmitteln (siehe Eisenhaltige Lebensmittel Tabelle) oder Eisentabletten wieder ausgleichen.

Da nur ungefähr 8-10% des in der Nahrung vorhandenen Eisens durch den Körper aufgenommen wird, kann es bei längerfristiger Unterversorgung oder bei erhöhtem Eisenverlust zu Eisenmangel kommen.

Gefährdet sind vor allem Frauen im gebärfähigem Alter, da sie durch die Menstruationsblutung erhöhte Mengen an Eisen verlieren. Auch während der Schwangerschaft und während der Stillzeit benötigt der Körper erhöhte Mengen an Eisen, da er das heranwachsende Kind ebenfalls mit Eisen versorgen muss.

Aber auch Sportler haben einen erhöhten Eisenbedarf und sollten daher auf eine ausgeglichene Eisenaufnahme achten.

Gesundheitliche Probleme wie Magen-Darm-Erkrankungen, Operationen oder Bluttransfusionen können den Aufnahmeprozess von Eisen ebenfalls negativ beeinflussen. Daher ist es wichtig, dass Sie bei auftretenden Eisenmangel Symptomen mit ihrem Arzt Rücksprache halten um die Ursache festzustellen.

Was tun bei Eisenmangel Symptomen?

Wichtig ist jedoch immer bei einem längerfristigen Auftreten von Eisenmangel Symptomen, dass ein Arzt zur weiteren Untersuchung aufgesucht wird.

Liegt den Symptomen jedoch nur eine Mangelversorgung durch falsche Nahrungsaufnahme oder medizinisch unkritischen Problemen zugrunde, so gibt es mehrere Wege Eisenmangel Symptome effektiv zu behandeln.

Bei jeder Methode dauert es ca. 2-3 Wochen bis die Eisenspeicher wieder aufgefüllt sind.

Grundsätzlich gilt, dass man Eisenmangel gut durch eine ausgeglichene Ernährung bekämpfen kann (. Viele Lebensmittel enthalten größere Mengen an Eisen (siehe Eisenhaltige Lebensmittel Tabelle) und können so zu einem ausgeglichenen Eisenhaushalt beitragen.

Auf diesem Wege bekämpfen Sie Eisenmangel natürlich und auf eine für den Körper gut verträgliche Weise. Aus den vielen in der Tabelle enthaltenen Lebensmitteln lassen sich leckere Rezepte kochen – Inspiration hierzu finden Sie z.B. in der 30 Tage Eisen-Challenge für Vegetarier oder im Buch Ernährung bei Eisenmangel.

Auch Eisentabletten eignen sich zur Behandlung von Eisenmangel. Jedoch sollten Sie die Dosierung vorher mit Ihrem Arzt besprechen, da auch ein Überschuss an Eisen über längeren Zeitraum zu Problemen führen kann. Das Eisen setzt sich hierbei über längeren Zeitpunkt in den Organen ab und kann zu deren Schädigung führen.

Bildquelle: © Wavebreak Media Ltd / 123RF​