Eisen in Spinat – Mythos Spinat gegen Eisenmangel

Über Jahre hinweg galt Spinat als der ultimative Eisenlieferant, aber ist wirklich viel Eisen in Spinat?

[adrotate group="1"]

Sendungen wie Popeye propagierten Spinat als das Wundermittel welches Kraft und Energie spendet. Doch was ist wirklich dran am Mythos Spinat? Liefert Spinat wirklich so viel Eisen?

Eisen in Spinat – Eine Bestandsaufnahme

​Das Eisen wichtig ist, ist weithin bekannt. Es wird für viele wichtige Funktionen unseres Körpers benötigt, unter anderem auch für den Sauerstofftransport im Blut. Eisen aus Fleisch können wir hierbei leichter verarbeiten als z.B. aus Salat und Gemüse.

Das liegt daran, dass im Fleisch ein Großteil des Eisens im Hämoglobin, also im roten Blutfarbstoff, gebunden ist – genauso wie beim Menschen. Bei pflanzlichen Lebensmitteln ist das Eisen jedoch für den Körper weit schwieriger zu verarbeiten.

Nur ca 2-10% können wir wirklich verarbeiten. Nimmt man über längeren Zeitraum zu wenig Eisen zu sich, so hat man unter Müdigkeit, Blutarmut und vielen anderen Eisenmangel Symptomen zu leiden.

Besonders Frauen im gebärfähigen Alter verlieren durch die Monatsblutungen viel Eisen und können so schnell unter einem Eisendefizit leiden. Wir brauchen also Eisen um gesund zu bleiben, aber kann Spinat uns wirklich bei Eisenmangel helfen?

Ein einfaches Missverstädnis und ein Mythos nahm seinen Lauf

Etwa im Jahre 1890 untersuchte der Physiologe Gustav von Bunge in mehreren Experimenten den Eisengehalt von Spinat und kam zu dem überragenden Ergebnis von 35mg pro 100g Spinat – ein Wert weit über allen anderen Lebensmitteln. Tatsächlich jedoch findet man nur ca. 3,5mg Eisen in Spinat. Wie kam es also zu dieser Differenz?

Man nimmt heute an, dass Herr von Bunge nicht frischen Spinat, welcher zu 90% aus Wasser besteht, sondern getrocknetes Spinatkonzentrat untersucht hat, welches einen viel höheren Eisengehalt aufweist. Über die Jahre vergaß man dieses wichtige Detail und so festigte sich über die Jahre das Bild des Eisenchampions Spinat.

[adrotate group="6"]

Ist Spinat nun doch kein gesundes Lebensmittel? Ganz und gar nicht – Spinat enthält eine Vielzahl an den wichtigen Vitaminen A und C sowie Beta-Karotin und kann weiterhin guten Gewissens als gesundes Lebensmittel empfohlen werden.

Nur die Liste der eisenhaltigen Lebensmittel wird er wohl nie anführen. In unserer Tabelle finden Sie hingegen eine Vielzahl an Lebensmitteln mit hohem Eisengehalt.